Spider Solitär

Über Spider Solitär

Das Spider Solitaire-Kartenspiel für den Single Player wurde ursprünglich von Microsoft Windows für Windows Nutzer programmiert und den Benutzern unter Windows 98 kostenlos zur Verfügung gestellt.

In der Folge war Spider Solitaire in fast allen anderen Windows-Versionen verfügbar. Die Entwickler des Spiels hatten das Ziel erreicht auf dieser Weise möglichst viele Menschen auf Spider Solitär aufmerksam zu machen, was sie durch die zahlreichen Windows Nutzern auch erreicht haben.

Da Microsoft ein amerikanisches Unternehmen ist, lautet die ursprüngliche Schreibweise „Solitaire“. Die Schreibweise „Spider Solitaire“ ist die deutsche Schreibweise.

Spielanleitung zu Spider Solitär

Spielziel von Spider Solitär

Sortieren Sie alle 112 Spielkarten auf dem Spielbrett in 8 Kartenstapeln, wobei die Karten in absteigender Reihenfolge und in der richtigen Farbe liegen müssen. Mit Farbe sind hier die Spielsymbole Pic, Karo, Herz und Kreuz gemeint. Der König ist die höchste Karte im Spiel und das Ass ist die niedrigste Karte.

Wann gewinnen Sie und wann verlieren Sie?

Wenn alle Karten richtig nach Farbe und Wert sortiert sind, haben Sie das Spiel gewonnen. Wenn die Karten nicht aufgehen, haben Sie das Spiel verloren.

Spielstart und Kartenverteilung

Zu Beginn von Spider Solitär werden von 54 Karten auf 10 Reihen nebeneinander verteilt. Die ersten 4 Stapel enthalten 6 Karten und die nächsten 6 Stapel enthalten jeweils 5 Karten. Mit Ausnahme der letzten Karte eines Stapels werden alle Karten verdeckt ausgeteilt. Nur die erste Karte eines Stapels wird aufgedeckt. Der Bereich, in dem sich die 10 Kartenstapel befinden, wird als Tableau bezeichnet.

Die verbleibenden Karten bilden einen Talon-Stapel, den wir in die linke obere Ecke legen. Im Talon befinden sich die sogenannten Reservekarten.

Verschieben und Sortieren von Karten

Es kann immer nur eine Karte auf einmal auf eine andere Karte verschoben werden, nicht ganze Kartenstapel. Sie können jederzeit eine Karte mit einem niedrigeren Wert von 1 auf eine Karte mit einem höheren Wert von 1 verschieben.

Spieltipp: Versuchen Sie immer zuerst, mit allen aufgedeckten Karten auf dem Spielbrett zuspielen. Dabei sollten Sie möglichst viele Karten aufdecken.

Wenn im Tableau keine Karte mehr umverlegt werden können, sollten Sie die Reservekarten zuhilfe nehmen, indem sie auf den Talon-Stapel klicken, um sich 10 Karten austeilen zu lassen.

Beginnen Sie nun wieder mit dem Sortieren und Verschieben. Verschieben Sie immer die nächstniedrigere Karte auf die nächsthöhere Karte.

Wenn durch das Verschieben eine der 10 Reihen leer stehen, können Sie jede beliebige Karte dort ablegen.

Spieltipp: Wenn möglich, setzen Sie hier einen König und sortieren Sie diesen Stapel gleich in der richtigen Farbe und Reihenfolge.

Spider Solitaire-Spielmodus

Sie können zwischen 3 Schwierigkeitsgraden wählen:

  • Leicht – 1 Farbe
  • Mittel – 2 Farben
  • Schwer – 4 Farben

In Stufe „Leicht“ spielt man mit nur einer Farbe (Peak). Sie können auch ein ganzes Kartenspiel verschieben. Voraussetzung ist, dass dieser Stapel bereits in absteigender Reihenfolge sortiert ist.

In der Stufe „Mittel“ spielen Sie mit 2 Farben, nämlich dem Pic und dem Kreuz. Hier können Sie nicht mehr ganze Kartenstapel, sondern nur noch einzelne Karten umverlegen.

In der Stufe „Schwer“ spielen Sie mit den 4 Farben Kreuz, Herz, Pic und Karo. Die Spielregeln sind die gleichen wie bei Stufe „Mittel“

Spielempfehlung der Redaktion

Nach Spider Solitaire kam Spider Solitaire 2 auf dem Markt. Das 2. Spiel verfolgt das Ziel eine Variante zu schaffen, die schwieriger als Stufe „leicht“ und leichter als Stufe „mittel“ des Spider Solitärs ist. So entstand die Spielweise, dass nur mit einer Farbe, der Pic, gespielt wird, wobei es aber nicht mehr zulässig ist, ganze Kartenstapel zu verschieben, sondern wie bei den fortgeschrittenen Level nur einzelne Karten verschoben werden dürfen.

Möchten Sie einen Mix aus allen Varianten haben und eine Erweiterung der Spielregeln spielen? Dann sollten Sie gegen Algerian Solitaire spielen. Hier müssen Sie in aufsteigender und absteigender Reihenfolge sortieren. Das Algerische Solitär wird mit 4 Farben gespielt. 6 Hilfskarten aus dem Talon werden bereits aufgedeckt, sodass der Spieler das Spiel besser planen kann. Außerdem werden die Zielkartenstapeln nicht mehr im Tableau sortiert, sondern in einem eigenen Bereich, den wir Basisstapeln nennen.

Viel Spaß und Erfolg beim Spielen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.